Stressabbau und Lösen von Blockaden durch professionelles Coaching

Ein Leben oder den von vielen Menschen herbeigesehnten Alltag ohne Stress – beides gibt es nicht. In gewisser Hinsicht handelt es sich dabei um ein Paradoxon: Ohne Stress würden wir auf Dauer in Langeweile und Lethargie versinken. Wie bei vielen anderen Dingen liegt auch hier das entscheidende Kriterium im “richtigen Maß”, in der Balance zwischen der Mobilisierung unserer Kräfte für die positive Bewältigung der verschiedenen Anforderungen und Stressfaktoren, die auf lange Sicht zu physischer und psychischer Erschöpfung respektive einem Burnout führen.

In dieser Balance liegt jedoch auch das Problem – oft fühlen wir uns dem Stress “hilflos” ausgeliefert. Die Arbeits- und Zeitbelastung in der Firma, die nicht immer rationalen Attitüden unserer Vorgesetzten, die Wünsche der Familie und – vielleicht noch nicht einmal bewusste oder eingestandene – eigene Bedürfnisse erzeugen in vielen Fällen Blockaden und eine Art “innere Wand”, der wir scheinbar hilflos gegenüberstehen. In solchen Fällen kann ein professionelles Coaching helfen, den Weg zu den eigenen inneren und äußeren Ressourcen wieder freizulegen. Idealerweise setzt es weit vor dem Auftreten von Symptomen und Therapie-Notwendigkeiten ein.

Reflexion im Coaching – bis zu persönlich existenziellen Fragen

Coaching in dieser Dimension bringt zahlreiche Aspekte des beruflichen und privaten Lebens auf den Prüfstand und eröffnet einen positiven Zugang zu Veränderungen. Am Anfang des Coaching-Prozesses steht vielleicht “nur” ein diffuses Unbehagen, das sich an Aspekten des Arbeitslebens oder einer unbefriedigenden “Work-Life-Balance” festmacht. Ein guter Coach begleitet zu den Ursachen der Probleme in einem Prozess, der sich unter Umständen auch existenziellen persönlichen Fragen nähert. Beispielsweise kann Unzufriedenheit im Job in dieser Sicht eine ganze Reihe von Ausgangssituationen haben – von äußeren Faktoren über eine grundsätzlichere Sinn- und Orientierungskrise bis zur Überlagerung mit Partnerschaftsproblemen.

Zugang zu den eigenen Werten und Gefühlen

Ziel jedes Coachings ist, wieder einen Zugang zu den eigenen Wahrnehmungen, Gefühlen und Bewertungen zu finden. Wenn dieser Part erfolgreich ist, ergeben sich daraus fast “automatisch” Handlungsräume, deren Realisierung allerdings nicht immer einfach ist. Das Coaching hat auch hierbei eine wichtige Begleitfunktion – es ermöglicht Selbstreflexion in den verschiedenen Phasen von Veränderungsprozessen.

Die Experten der Gesundheitsakademie Schmidbauer verstehen sich nicht nur als Therapeuten, sondern nicht zuletzt als Coaches auf Ihrem Weg zu Selbstbestimmung und persönlicher Erfüllung. In unseren Trainings-Angeboten zur Burnout-Prävention bieten wir Ihnen einen “geschützten Raum” für Reflexion, agieren als “Sparrings-Partner” für die Überwindung innerer Blockaden und unterstützen Sie mit vielen praktischen Anregungen für eine positivere Lebensweise.

Autor:
Datum: Montag, 30. Juli 2012 11:53
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Burnout-Syndrom

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben