Tag-Archiv für » Anti-Stress-Training «

Burnout vorbeugen: Kleine Tipps für den Alltag

Dienstag, 4. März 2014 10:51

Für das Burn-out-Syndrom gibt es keine Standard-Therapie. Die Behandlung muss immer zum Betroffenen und seiner Lebenssituation passen. In leichten Fällen kann es genügen, die eigene Lebens- und Arbeitssituation zu überdenken und etwas Ordnung in den Alltag zu bringen. Mit diesen kleinen Tipps für den Alltag kann jeder dem Burnout vorbeugen.

[...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Stresssymptome ernst nehmen

Donnerstag, 21. November 2013 10:13

Wir sind den ganzen Tag auf Hochtouren, arbeiten mittags durch, erledigen rasch noch hier etwas, rufen noch schnell dort an. Das geht auf Dauer an die Substanz. Wer jetzt nicht gegensteuert und Stresssymptome erkennt, ist Burnout-gefährdet.

Manchmal spüren wir, wie das Herz ein paar Schläge zu viel einstreut. Aber im nächsten Moment ist wieder alles in Ordnung und wir machen genau dort weiter, wo wir aufgehört haben. Einige kennen auch das Gefühl, dass Stresssymptome des Körpers nicht mehr sofort verschwinden. Ein Ohrgeräusch bleibt länger. Das Augenlid zuckt. Der Schlaf wird oberflächlicher. Wir wachen nachts auf und geistern durch die Wohnung. Essattacken überfallen uns und wir können Süßem nicht mehr widerstehen. All das sind deutliche Zeichen des Körpers, dass er an die Grenze seiner gesunden Leistungsfähigkeit gestoßen ist. [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Stress verhindern, Burnout vermeiden

Donnerstag, 24. Oktober 2013 10:14

Wie entsteht Stress? Wie kann man Stress auch positiv nutzen und wie kann man Burnout vermeiden?

Die meisten Menschen leiden unter Stress! Stress in der Arbeit, Stress zu Hause, ja Stress sogar in der Freizeit – das gehört heutzutage schon fast zum „guten Ton“. Vom Schüler über die berufstätige Mutter bis zum Topmanager – die meisten Menschen setzen die Anforderungen des modernen Lebens unter Druck. Oft ist Burnout die Folge und ist fast schon zur Volkskrankheit geworden. Die Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen – ausgelöst durch Zeitdruck und Stress – sind seit 1999 um fast 80 Prozent gestiegen. Sie machen bereits knapp zehn Prozent der Ausfalltage aus, wie das Wissenschaftliche Institut der AOK ermittelte.

Und das, obwohl das Wort Stress noch vor 100 Jahren völlig unbekannt war. Der österreichisch-kanadische Mediziner und Pionier der Stressforschung Hans Selye hat den Begriff erst in den 1930er Jahren geprägt. [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Stressoren – Stressauslöser und Stressfaktoren

Dienstag, 22. Oktober 2013 10:12

Der Begriff Stressoren (Stressauslöser, Stressfaktoren) beschreibt alle äußeren Belastungen oder Anforderungen, die zu einer Stressreaktion führen. Das kann ein verpasster Bus, eine Naturkatastrophe oder auch ein Autounfall sein.

Ein Leben ganz ohne Stressoren ist aber für Körper und Psyche auch nicht ideal. Ohne Stress kann es zum Abbau der Leistungsfähigkeit kommen, manchmal ist dies ab dem Renteneintritt der Fall. Der notwendige mäßige Stress wird auch als “Eustress”, guter Stress, bezeichnet. Wer jedoch dauerhaft Ängste und Sorgen oder schwelende Konflikte um Arbeitsplatz, Familie oder Gesundheit in seiner Umgebung ertragen muss, befindet sich im Dauerstress, der auf längere Zeit krank machen kann! [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Den Stress abschalten – Entspannung für Ihr Zuhause

Dienstag, 3. September 2013 9:15

Gerade zuhause sollte man von Stress Abstand nehmen

Nach einem langen Tag sehnen wir uns nach Ruhe und Entspanntheit. Körper und Geist brauchen Zeit zum Regenerieren und Erholen. Die „Akkus“ unseres Körpers müssen in einer Nacht für den kommenden Tag ausreichend aufgeladen werden.

Gestalten Sie sich dafür einen Raum in Ihrem Zuhause als Wohlfühloase. Schaffen Sie Erholung durch Luft, Düfte, Farbe, Bilder und Ruhe.

Die Vorbereitung für das „Ruhe-Tanken“

Halten Sie den Stress des Alltags aus Ihrem Feierabend heraus. Beginnen Sie gleich nach Ihrer Ankunft zuhause mit der Entspannung. Waschen Sie den Alltag unter der Dusche ab. Kleiden Sie sich bequem. [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Reaktionen unter Stress

Donnerstag, 22. August 2013 9:15

Wie reagieren Menschen unter Stress?

Wir spüren, wie unser Herz kräftiger schlägt als sonst, wie uns die Röte in den Kopf steigt und wir heftig atmen. Wir fühlen uns aufgeregt.

In weniger gefährlichen Situationen genießt der eine oder andere von uns die Kraft, die ihm zufließt, und behauptet: “… unter Stress kann ich besonders gut arbeiten”. Das mag stimmen. Aber nur, wenn es nicht zuviel wird und bleibt. Stress in Maßen fördert unsere Leistungsfähigkeit. Zum Beispiel bei kniffligen Aufgaben, die uns herausfordern und an denen wir unsere Fähigkeiten erproben können. Wenn wir glauben, dass wir diese Aufgabe bewältigen können -, auch wenn wir uns dazu anstrengen müssen – macht der Stress uns geradezu Spaß. Wird es zuviel, schlägt des Pendel in die negative Richtung aus und wir fühlen uns „gestresst“ oder überfordert, was über einen längeren Zeitraum hinweg zu einer gesundheitlichen Gefahr werden kann und vielleicht sogar in einem Burnout endet. [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Stressmanagement Teil 1

Montag, 8. Juli 2013 11:24

 

Stressmanagement: lassen Sie es erst gar nicht zu einem Burnout kommen

Vorbeugen ist auch in Sachen Burnout besser als Nachsorgen. Wenn Sie glauben, Burnout gefährdet zu sein, haben wir Tipps für Sie, an die sich halten können.

6 wertvolle Tipps gegen Burnout:

Finden Sie die Balance zwischen Anspannung und Entspannung.
Ruhe und Genuss sind die Schlüsselwörter für Ihre Ausgeglichenheit.

 

Permanente Erreichbarkeit reduzieren

Mit den heutigen Technologien (Handy, Internet etc.) sind die meisten von uns ständig erreichbar. Es ist einfach Routine geworden. Reduzieren Sie diese Erreichbarkeit soweit möglich. Von niemandem wird verlangt, permanent erreichbar und verfügbar zu sein. Das sind auch keine Laden-Geschäfte oder Ärzte. [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Aufschwung ein Grund für Burn-out

Montag, 28. Februar 2011 12:31

Der momentane Aufschwung bedeutet auch das vermehrt Überstunden geleistet werden. Denn Arbeitgeber begründen immer, wenn Sie nach Neueinstellungen gefragt werden:

„Wir können ja nicht in die Zukunft schauen!“ oder „Es gibt zu wenige Fachkräfte!“

Je besser die Wirtschaft läuft, desto häufiger fehlen Arbeitnehmer im Job. So gesehen ist es ein Grund zur Freude, dass die Zahl der Krankheitstage steigt. Doch es gibt noch offene Fragen.
Arbeitnehmer in deutschen Unternehmen haben sich in den ersten drei Monaten dieses Jahres deutlich häufiger krankgemeldet als noch vor einem Jahr. Sie fehlten im ersten Quartal 2010 aus Krankheitsgründen an 2,1 Arbeitstagen, berichtet die Tageszeitung „Die Welt“ vom Montag unter Berufung auf die neuesten Statistiken des Bundesgesundheitsministeriums. [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Warn- und Alarmsignale eines Burn-out

Dienstag, 11. Januar 2011 12:44

Der Beginn einer Burn-out-Krise erscheint also erst einmal positiv. Viele Burn-out-Betroffene gelten in der Tat als aktiv, dynamisch, zupackend, ideenreich, engagiert bzw. überengagiert: vermehrter Einsatz, freiwillige Mehrarbeit, (subjektiver) Eindruck der eigenen Unentbehrlichkeit, das Gefühl, eigentlich nie mehr richtig Zeit zu haben, damit wachsende Verleugnung eigener Bedürfnisse. Und vielleicht sogar eine heimlich zunehmende Beschränkung zwischenmenschlicher Kontakte, und zwar von außen nach innen: Arbeitskollegen, Nachbarn, Bekannte, Freunde, Verwandte, enge Angehörige, Partner. Oft findet sich auch die zwiespältige Fähigkeit, zumindest aber der Versuch, Misserfolge und Enttäuschungen einfach nicht wahrnehmen zu wollen und daraus Konsequenzen zu ziehen. [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor:

Stress muss nicht sein

Dienstag, 16. November 2010 11:49

Schmerz- und Aufputschpillen sind eine schlechte Lösung bei Stress im Büro. Besser: Die Probleme mithilfe des Betriebsrats und des »Stressbürometers« angehen.
Stundenlang mit krummem Rücken vor dem Bildschirm sitzen. Vielleicht noch bei trockener Luft. Sich konzentrieren müssen, während Kollegen im Hintergrund laut reden. Unter Zeitdruck immer neue Aufträge erledigen müssen. Ständig Überstunden schieben, weil die Arbeit sonst nicht zu bewältigen ist. Büroarbeit kann sehr stressig sein – und krank machen. Studien zeigen: Immer mehr Angestellte leiden unter Müdigkeit, Nervosität, Schlafstörungen, klagen über Magen-, Kopf- oder Rückenschmerzen und wer- den psychisch krank. [...]

Thema: Burnout-Syndrom | Kommentare (0) | Autor: